Gästehaus des US-Stadtkommandanten

Ich suche Bilder vom Gästehaus des US-Stadtkommandanten.
Es muss an der Clay-Alle oder in der Gegend gewesen sein?

Hintergrund des Bildwunsches

Am 16.März 1956 trafen sich im Gästehaus des US-Stadtkommandanten von Berlin Eleanora Dulles (Schwester des US-Außenministers), ihr Bruder Alan Dulles (Chef der CIA) und mein Vater. Alan Dulles war am 15.3. in Pullach bei Gehlen (BND) gewesen und hatte Gehlen bewogen, eine “evacuation & rescue organisation“ durch die Sowjetunion bis in die BRD ins Leben zu rufen, die Vater aufbauen solle. Vater hatte von 1946-1951 in der Sowjetischen Besatzungszone eine Militär-Spionage- und Widerstands-Organisation aufgebaut. Initiator war Churchill, der der Überzeugung war, dass die Sowjets an den Rhein vorrücken wollten, denn die Sowjetarmee war die einzige Armee, die nach Ende des Krieges nicht abrüstete, sondern sich modernisierte, restrukturierte und auch zahlenmäßig verstärkte und professionalisierte.

Die USA verfolgten damals die Erstschlagsdoktrin, nach der sie als erste im Spannungsfall auf Moskau Atombomben abwerfen würden, um einen neuen Krieg im Keim zu ersticken. Aber: Für die Piloten ein Himmelfahrtskommando, denn der Sprit reichte bis Moskau und ca. 5-600 km zurück. Über Feindgebiet einsatzfähige große Tankflugzeuge gab es noch nicht. Vater sollte eine Agentenkette aufbauen, die die ausgestiegenen Piloten versteckt, ausrüstet und die Flugzeugbesatzungen via Polen, Tschechien oder Ukraine/Österreich zurückholt. Vater lehnte das Ansinnen als undurchführbar und selbstmörderisch für alle Beteiligten ab. Er würde keine Leute in den sicheren Tod schicken. Außerdem lehnte er grundsätzlich ab, eine Operation mit der damaligen Organisation Gehlen/BND zu machen. Das sei zu unsicher. (Er hielt gar nichts von Gehlen! Aus seiner Sicht ein Mann, der uralte Erkenntnisse umschreiben ließ und als angeblich aktuell politisch vermarktete.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.