Schnapsbrennerei C.K. Heinrich

Ich suche Bilder von der Schnapsbrennerei C.K. Heinrich. Sie hatte damals ihren Sitz in der Joachim-Friedrich-Str. 37 neben meiner Grundschule in Berlin-Halensee.

Hintergrund des Bildwunsches

Die Brennerei hatte ein von den Briten festgelegtes Brennkontingent. Das lastete die Fabrik aber nicht aus, also brannte sie schwarz weiter, färbte den Fusel weiß ein und verkaufte den weißen Schwarzbrand auf dem Schwarzmarkt. Der Verkauf erfolgte in 1-Liter-Milchflaschen. Die Brennerei war im Bauteil zwischen dem ersten und zweiten Hinterhof des Hauses. Im ersten gab es einen Milchladen, den nach Erzählung meiner Mutter ein Sohn (?) der Fabrikantenfamilie betrieb. Er zapfte den weiß gefärbten Schnaps wie Milch.

2 Kommentare

  1. Hallo,

    ich könnte eine Werbeanzeige (Din A 4) aus der Männerzeitschrift „ER“ zur Verfügung stellen bzw. gegen Entgelt (5 €) die ganze Zeitschrift incl. Porto.
    Gruß, Thomas Reuffurth

    1. Sehr geehrter Herr Reufurth, danke für Ihre Information. Auch wenn ich das Bild der Anzeige nicht verwenden sollte, ist die Zusendung des ER keine Fehlinvestition. Das Berliner Landesarchif für Wirtschaft hat nämlich fast gar keine Informationen über C.K.Heinrich und ich würde das Heft dann in das dortige Archiv geben. Die haben sich für mich auch sehr bemüht.

      a. Wohin kann ich die die 5 € schicken?
      b. Wenn das Werk veröffentlicht wird (steht noch nicht fest) werde ich Sie informieren.

      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr Rainer v. zur Mühlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.